040 36 90 02 - 780 info@oefh.de

Aus dem Herzen singen

von Lisa Rieck, Ökumenisches Forum HafenCity

Manchmal kommt mir ein Lied in den Kopf, einfach so. Kennen Sie das auch? Es setzt sich wie ein Ohrwurm fest und ich singe es in Gedanken – und manchmal auch laut, ohne es zu bemerken. Dann sehe ich plötzlich die erheiterten oder verwunderten Blicke meiner Mitmenschen und mir wird klar, was ich gerade tue. Vor ein paar Tagen beobachtete ich ein Kind dabei, wie es gedankenverloren und aus tiefstem Herzen sang, während es im Bollerwagen durch den Stadtpark gezogen wurde. Herrlich!
Ich bin christlich aufgewachsen und habe dadurch viele Kirchenlieder kennengelernt. Einige davon, vor allem eher kurze Lieder, haben sich in meinem Gedächtnis festgesetzt, ohne dass es mir bewusst ist. In besonders glücklichen, aber vor allem auch in Situationen, die mich herausfordern und manchmal sogar sprachlos machen, kommen sie wieder hervor und ich kann auf sie zurückgreifen. Sogar, wenn mir selbst die Worte fehlen.
Das ist ein Geschenk.
Seit kurzem dürfen wieder Gottesdienste gefeiert werden, allerdings unter noch immer strengen Auflagen. Das gemeinsame Singen wird von behördlicher Seite nicht empfohlen – ich verstehe das, denn wir wollen und müssen uns vor Tröpfchen-Infektionen schützen.
Wie gut, dass ich in Gedanken singen kann, auswendig, ohne die Gefahr der Tröpfchenweitergabe und aus vollem Herzen. Oder eben auswendig, ohne Liederbuch, hinter einer Mund-Nase-Bedeckung und mit ausreichend Abstand zu anderen. Der Gesang wird vielleicht nicht so laut sein wie gewohnt, vielleicht wird auch nur gesummt, aber auch auf diese Weise kommt es aus dem Herzen.

Hier ein paar Lieder von meiner inneren Festplatte, vielleicht summen Sie ja schon gleich mit:

Laudate omnes gentes
Laudate omnes gentes, laudate Dominum.
Laudate omnes gentes, laudate Dominum.
Lobsingt, ihr Völker alle, lobsingt und preist den Herrn,
Lobsingt, ihr Völker alle, lobsingt und preist den Herrn.
(T: nach Ps. 117,1 / MS: Jacques Berthier, 1978)

Dona nobis pacem
Dona nobis pacem, pacem / dona nobis pacem.
Dona nobis pacem / dona nobis pacem.
Dona nobis pacem / dona nobis pacem.
(TM: mündl. überliefert, aus dem altkirchlichen Agnus Dei)

Vom Aufgang der Sonne
Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang
sei gelobet der Name des Herrn, sei gelobet der Name des Herrn.
(T: Ps. 113,3 / M: Paul Ernst Ruppel)

Groß ist unser Gott
Groß ist unser Gott, Herr der Ewigkeit, Er allein regiert über Raum und Zeit.
Souverän herrscht Herr, Schöpfer dieser Welt, der in seiner Hand unser Schicksal hält.
Sein Wort gilt für alle Zeit. Sein Reich kommt in Herrlichkeit.
Wir stehn staunend, Gott, vor Dir, unser Vater.
(TM: Lothar Kosse 1995 / S: Bernd-Martin Müller, 2002)

Ich trau auf dich oh Herr
Ich trau auf dich oh Herr. Ich sage: Du bist mein Gott.
In deiner Hand steht meine Zeit, in Deiner Hand steht meine Zeit.
Gelobet sei der Herr, denn er hat wunderbar
seine Liebe mir erwiesen und Güte mir gezeigt.
(T: Ps. 31,15,16,22 / MS: Marion Warrington 1976)

Kyrie
Ky-ri-e, Ky-ri-e e-le-i-son.
(T: Liturgie / M: Jacques Berthier, Taizé)

Ky-ri-e e-lei-son, Ky-ri-e e-lei-son, Ky-ri-e e-le – – i – son.
(T: Liturgie / M: ukrainisch-orthodoxe Liturgie / S: überliefert)

Meine Hoffnung und meine Freude
Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht,
Christus meine Zuversicht, auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht,
auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht.
(T: zu Ps. 130,4-6 / MS: Jacques Berthier / Taizé 1993)

Du bist mein Zufluchtsort
Du bist mein Zufluchtsort. Ich berge mich in deiner Hand, denn du schützt mich, Herr.
Wann immer mich Angst befällt, traue ich auf dich. Ja, ich trau auf dich,
und ich sage: Ich bin stark in der Kraft meines Herrn.
You are my hiding place. You always fill my heart with songs of deliverance
whenever I am afraid. I will trust in you, I will trust in you;
let the weak say: I am strong in the strength of my God.
(TM: Michael Ledner 1981, Deutsch: Gitta Leuschner 1988 / Begleitsatz: Margit Schröder
2002)

Wir sind hier zusammen
||:Wir sind hier zusammen in Jesu Namen, um dich zu loben, oh Herr. :||
||: Ehre dem Vater, ehre dem Sohn, Ehre dem Heilgen Geist, der in uns wohnt. :||
||:Halleluja, Halleluja:||
(TM: unbekannt)

Lobe den Herrn meine Seele (Refrain)
Lobe den Herrn meine Seele, und seinen heiligen Namen.
Was er dir Gutes getan hat, Seele vergiss es nicht, Amen.
Lobe, lobe den Herrn, lobe den Herrn, meine Seele!
Lobe, lobe den Herrn, lobe den Herrn, meine Seele!
(TM: (nach Ps. 103), Norbert Kissel / S: Gerhard Ziegler)

Schalom chaverim
Schalom chaverim, schalom chaverim, schalom, schalom.
Lehitraot, lehitraot, schalom, schalom.
(TM: aus Israel)

Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.
Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.
(T: Matth. 18,20 / M: Jesus-Bruderschaft Gnadenthal, 1972)

Herr, bleibe bei uns, denn es will Abend werden, und der Tag hat sich geneiget.
Herr, bleibe bei uns, denn es will Abend werden, und der Tag hat sich geneiget.
(T: Lk 24,29 / M: Albert Thate, 1935)
Lobet und preiset, ihr Völker den Herrn, freuet euch seiner und dienet ihm gern;
all ihr Völker lobet den Herrn.
(TM: mündlich überliefert)

Bild: Ton van den Born / Pixabay

Bestellen Sie unseren Newsletter

Nicht vergessen! Melde Dich hier für unsere Freundesmail an und erhalte monatlich aktuelle Infos zu unseren Veranstaltungen, Projekten oder Themen.

Hinweis: Durch die Angabe Ihrer Daten und Betätigen des Buttons stimmen Sie zu, dass Ihre E-Mail Adresse zum Verteiler vom ökumenischen Forum Hafencity hinzugefügt wird.
Sollte Sie den Newsletter nicht mehr wollen kann ich mich jederzeit wieder abmelden. Weitere Informationen im Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Du hast erfolgreich für unsere Freundesmail angemeldet !