040 36 90 02 - 780 info@oefh.de

Nächstenliebe auf der Schanze – 50 Jahre JesusCenter

von Holger Mütze, Vorstand im JesusCenter

„Nur wer sich in Menschen „verlieben“ kann, wird die Liebe Gottes auch überzeugend ausdrücken können.“ Diesen Satz habe ich fast überlesen, als ich die Dokumentation zu „50 Jahre JesusCenter“ druckfrisch in den Händen hielt. Mitarbeiter*innen aus den 70ern und 80ern haben darin ihre Zeit im JesusCenter reflektiert und beschrieben:

Die JesusFestivals in St.Petri und im Stadtpark in den 70ern. Die JesusZeitung mit einer Auflage von bis zu 180.000. Missionarische Einsätze auf der Reeperbahn. Die Teestube „Abrahams Schoß“ auf dem Schulterblatt.
Die BILD-Zeitung titelte dazu: „Erst lachten die Rocker, dann wurden sie getauft“.

Statt der Einsätze auf der Reeperbahn sind wir heute mit einem Bollerwagen-Spielmobil in den Hinterhöfen der Schanze unterwegs. Aus der Teestube ist das Café Augenblicke mit Sozialberatung und Kleiderkammer geworden. Nicht JesusFestivals mit 2.000 Besuchern werden gefeiert, sondern lautstarke Kinderpartys in unserem Toberaum. Wir machen keine Einsätze im Rotlicht, sondern intensive sozialpädagogische Betreuung von jungen Geflüchteten in unseren Wohngemeinschaften.

Der Verein wurde 1970 gegründet. Wenn ich die Bilder und Geschichten aus den 70ern und 80ern anschaue und dann das heutige JesusCenter, kann ich kaum glauben, dass es sich um ein und dasselbe Werk handelt. Es gab Rückschritte und Weiterentwicklungen. Krisen und neue Aufbrüche haben die äußere und die innere Ausgestaltung verändert.

Für 2020 haben wir, die  Mitarbeiter*innen von heute, uns positioniert und auf einen Kernsatz verständigt, der ausdrückt, was das JesusCenter heute ausmacht: NÄCHSTENLIEBE AUF DER SCHANZE.
Womit wir wieder beim Anfang wären.

Am Anfang des JesusCenter konnten die Gründer nicht wissen, wie es Jahrzehnte später sein würde.
Am Anfang dieses Jahres hat niemand damit gerechnet, wie ganz anders das Jahr werden würde.
Wir können nicht für alles in diesem Jahr und in der Geschichte des JesusCenter dankbar sein. Aber wir können uns „in Menschen verlieben“ und uns mit allem Jesus anvertrauen.

Das macht mich dankbar.

Anmerkung der Redaktion: Das JesusCenter feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum. Wir gratulieren herzlich zu diesem Meilenstein!
Hier geht’s zum Filmbeitrag aus dem NDR Hamburg Journal vom 23.8.2020

Bestellen Sie unseren Newsletter

Nicht vergessen! Melde Dich hier für unsere Freundesmail an und erhalte monatlich aktuelle Infos zu unseren Veranstaltungen, Projekten oder Themen.

Hinweis: Durch die Angabe Ihrer Daten und Betätigen des Buttons stimmen Sie zu, dass Ihre E-Mail Adresse zum Verteiler vom ökumenischen Forum Hafencity hinzugefügt wird.
Sollte Sie den Newsletter nicht mehr wollen kann ich mich jederzeit wieder abmelden. Weitere Informationen im Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Du hast erfolgreich für unsere Freundesmail angemeldet !